Entwicklungsbegleitende Testautomatisierung für Medizintechnik

In vielen Embedded Software Projekten wird während der Entwicklung nur wenig getestet. Dies gilt auch für den Medizintechnik Bereich. Der Fokus liegt meist auf dem Systemtest am Ende der Entwicklung. Dieser ist jedoch sehr aufwändig und hilft dem Entwickler während der Entwicklung nicht oder zu spät.

Der Entwickler benötigt eine Testumgebung, die es ihm ermöglicht seine Software und die Integration in die Hardware zu entwickeln, in Betrieb zu nehmen und implementierte Funktionen und nichtfunktionale Eigenschaften zu testen. Zudem benötigt er die Möglichkeit innerhalb von Minuten Regressionstests für jede Änderung zu machen, um sicherzustellen, dass Änderungen keine negativen Seiteneffekte haben.

Im Vortrag wird zunächst beleuchtet, warum sich viele Embedded Projekte schwertun, in frühen Phasen zu testen. Anschließend wird eine Methode vorgestellt, mit welcher auch in frühen Phasen mit geringem Aufwand getestet werden kann.

Zum Abschluss wird in einer Live-Demonstration gezeigt, wie eine solche Toolchain in der Praxis funktioniert und wie man mithilfe von Testautomatisierung und Continuous Integration die Entwicklung erheblich beschleunigen kann.

 

Referent: Thomas Schütz, PROTOS Software GmbH

Thomas Schütz studierte Luft- und Raumfahrttechnik in München und gründete 1997 die PROTOS Software GmbH. Als Softwareprojektleiter oder Architekt konnte er seine Erfahrung in der Verbindung modellbasierter Ansätze mit den Anforderungen von Embedded Systemen in zahlreiche Projekte einbringen. Thomas Schütz berät Firmen beim Aufbau von domänenspezifischen Werkzeugketten und Testsystemen für Embedded Systeme und ist Projektleiter des Eclipse Projektes eTrice.

 

Key Facts

Themengebiet: Software Entwicklung und Qualitätssicherung in der Medizintechnik

Datum und Uhrzeit: 11. Mai 2022, 17 Uhr 30 bis 18:15

Raum: München

Copyright © 2022 HLMC Events GmbH