Die Logik des Misslingens: Der Mensch als Problem und als Problemlöser in der Medizintechnik

Die Rahmenbedingungen, unter denen Hard- und Softwareentwicklungen durchgeführt werden, nehmen an Komplexität zu. Bei kritischen Fragen des Designs, wichtiger Funktionalitäten oder auch des jeweiligen Nutzungskontextes eines Medizinproduktes entscheiden Menschen, nicht Maschinen, Organisationen oder Normen. Menschen sind in komplexen Situationen und kritischen Fragestellungen besonders gefordert. Stress, Neuartigkeit, Zeitdruck und hohe Komplexität führen, bei aller Professionalität, zu Fehlern im Planen, Entscheiden oder Durchführen. Die Bedingungen für menschliches Versagen sind hinreichend bekannt und man kann durch geeignete Maßnahmen Effizienz und Effektivität der handelnden Personen in der Entwicklung, im Management und in der Anwendung erhöhen und Fehler vermeiden.

Systemisches Denken ist ein Werkzeug aus dem Bereich der Kognitions- und Sozialwissenschaften zur Unterstützung von Menschen in komplexen, kritischen Lagen. Es verbindet kognitionswissenschaftliche Methoden des Managements komplexer Systeme mit psychologischen Erkenntnissen über die Ursachen von Fehlern beim Denken, Entscheiden und Handeln. Entwickler und Entscheider können damit beim Problemlösern unterstützt werden, und in einem komplexen, regulierten Bereich kreative, agile, neuartige und nützliche Produkte konzipieren, entwickeln, herstellen und vermarkten und dabei die Rolle von menschlichen Fehleinschätzungen, kognitiven Täuschungen und emotionalen Falle reduzieren.

Referent: Prof. Dr. Harald Schaub, IABG mbH

Umfangreiche Kenntnisse im Bereich Ergonomie, Mensch-System-Integration, Human Factors und Safety/Security
Ausbildungsplanung/-durchführung für die Bw/NATO, öAG, Industrie, Wissenschaft; Bewertung und Gestaltung von Mensch-System/Maschine Schnittstellen, Ausbildung und Training, Gefährdungsanalysen im Bereich Mobilität, Waffensysteme, Prozesse, Informationstechnologie

Nach dem Studium der Psychologie, Informatik und Biologie war er wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Max-Planck-Gesellschaft und Professor an den Universitäten Jena, Erfurt und Chemnitz. Seine Forschungsaufenthalte führten ihn nach Japan, Australien, USA und Indien.

Neben der Leitung einer Vielzahl von Projekten für die EU, NATO, Bundeswehr, DFG und für die Industrie hatte und hat er Leitungsfunktionen verschiedener operativer Einheiten in der IABG inne.

Er ist aktuell Leiter der Safety & Security Academy bei der IABG in Ottobrunn bei München und Professor für Psychologie und Statistik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Key Facts

Themengebiet: Experience

Anspruch: Fortgeschrittene

Datum und Uhrzeit: 12. Mai 2022, 14 Uhr 45 bis 15:30

Raum: Rom

Copyright © 2022 HLMC Events GmbH