Warum ein Quality Assurance Plan Ihr Projekt nicht rettet

Aus Fehlern soll man lernen, am günstigsten lernt man aus den Fehlern der anderen.

Wir sind auf einem Gebiet tätig, dass sehr hohe Anforderungen an die Entwicklung in Bezug auf Qualitätsmanagement stellt, mit Audits und genauen Regelungen in Verträgen, QAPs und Entwicklungsprozessen einhergeht. Dennoch gibt es in der Zusammenarbeit mit Entwicklungspartnern aber immer wieder sogenannte Qualitätsprobleme: Verzögerungen, Integrationsprobleme, fehlende Dokumentation, usw.

Anhand von Beispielen aus Projekt-Assessments des letzten Jahres sehen wir, dass es nicht genügt, wenn Qualität formal festgeschrieben wird. Wenn wir auf die Symptome schauen und eine Diagnose stellen, dann erkennen wir Lücken und Diskrepanzen in technischen und methodischen Skills sowie im Qualitätsverständnis, fehlendes Verantwortungsgefühl und Kooperation zwischen den Parteien. Letztlich sind es dann Defizite in Kommunikation und Leadership die verhindern, dass die Lücken geschlossen werden.

Qualität wird im Alltag nur durch ein gemeinsames und aktiv gelebtes Qualitätsbewusstsein erreicht - ganz im Sinne der Leitgedanken einer agilen Entwicklung. Dazu müssen alle an einer Entwicklungspartnerschaft Beteiligten ihren Aufgaben gerecht werden.

 

Was lernen die Zuhörer in dem Vortrag:

An Beispielen wird für die Zuhörer plakativ, was Indikatoren für eine Schieflage in einer Kollaboration sein können, und welche Maßnahmen je nach Projektinhalt grundsätzlich nicht eingespart werden sollten. In der Diskussion können eigene Erfahrungen als Auftraggeber oder Dienstleister sowie die Spannweite der Projekttypen reflektiert werden.

 

Referent: Thomas Rahn, Zühlke

Herr Thomas Rahn, Dipl. Physiker, ist Director Solution Center für den Bereich Medical & Pharma bei Zühlke und verantwortet die laufenden Entwicklungsprojekte in diesem Industriesektor.  Er verfügt über praktische Erfahrung aus seiner langjähriger Entwicklertätigkeit in interdisziplinären Projekten im medizinischen und industriellen Umfeld, mit technischer Gesamtverantwortung für Elektronik, Mechanik und Software-Entwicklung. Er unterstützt und berät sowohl Kunden als auch die eigenen Projektteams zu Themen wie Agiles Projektsetup und Regulierung, System-Integration oder Safety-Management.

Key Facts

Themengebiet: Agilität in der Medizintechnik

Zielgruppe: Engagement Manager, Projektleiter, Scrum Master, Lead Entwickler, QM Verantwortliche, Einkauf

Anspruch: Einsteiger

Schlüsselwörter: Ownership, Projektmanagement, Qualitätsmanagement, Kollaborationsvertrag

Datum und Uhrzeit: 11. Mai 2022, 16 Uhr 30 bis 17 Uhr 15

Raum: Rom

Copyright © 2022 HLMC Events GmbH