Von der Systemarchitektur bis zum generierten Code in einem durchgängigen Tool

Wir stellen vor, wie IMT in den Projekten für ihre Kunden den nahtlosen Übergang schafft von der Systemarchitektur in die Softwarearchitektur und bis zum daraus generierten Anwendungscode. Die Dokumentation entsteht dabei fast von selbst und ist immer aktuell.
Optional wird auch die Programmlogik grafisch entworfen und daraus Code generiert, analog zu Simulink.
Das ganze basiert auf einem Datenfluss basierten Ansatz, welcher für die meisten Embedded Geräte und Module sehr gut geeignet ist.
Das eigens dafür entwickelte Tool „DATAFLOW Studio“ hat sich in vielen Projekten bereits bewiesen und ist nun auch als Produkt verfügbar. Dazu gibt es eine sehr schlanke Runtime Bibliothek, welche Bare Metal auch auf sehr kleinen Mikrocontrollern läuft, aber auch für verschiedene Realtime Betriebssysteme und Softcores verfügbar ist.

Was lernen die Zuhörer in dem Vortrag?

Systematik für ein interdisziplinäres Vorgehen für ein erfolgreiches Entwicklungsprojekt mit Embedded Systemen.
Vorteile von generiertem Code.
Welcher Nutzen bietet die Verwendung eines Integrierten Tool für die Arbeitserleichterung, automatische Dokumentation und Fehlervermeidung

Jakob Däscher
Jakob Däscher

Der ETH Ingenieur Jakob Däscher ist Gründer und Mitinhaber der IMT Information Management Technology AG. Seit mehr als 25 Jahren führt er die Entwicklung...

45 Minuten Vortrag

Einsteiger
Zeit

11:45-12:30
23. Oktober


Raum

Raum "London"


Schwerpunkt

Software Entwicklung und Architekturen


Zielpublikum

Softwarearchitekt, Software Entwickler, Systemarchitekt, Qualitätsverantwortliche, Requirement Engineer, Projektleiter


ID

Mi6.2

Zurück

Copyright © 2019 HLMC Events GmbH