Immer up-to-date oder die unglaubliche Leichtigkeit des Vulnerability Monitoring

Heutzutage kann es jederzeit passieren, dass schwerwiegende Schwachstellen in verbreiteter Software enthüllt werden und sich damit für Angreifer Hintertüren in unsere Produkte öffnen. Hinzu kommt, dass moderne Software oft duzende bis hunderte 3rd-Party-Komponenten enthält. Diese kontinuierlich im Blick zu behalten, ist eine Herausforderung für viele Unternehmen. Und wenn Sicherheitslücken, wie etwa Heartbleed, kein große Medienecho erzeugen, kann es schnell passieren, dass man auf eine Schwachstelle erst spät aufmerksam wird.

Praxisnah präsentieren wir deswegen die Methoden und Werkzeuge, mit denen wir bei TOMTEC Imaging Systems unsere 3rd-Party-Komponenten (regulatorisch auch bekannt als SOUP oder OTS) strukturiert erfassen und das Vulnerability Monitoring automatisiert haben. So sind wir jederzeit im Bilde über die aktuellsten Sicherheitslücken und können darauf reagieren, bevor Angreifer es tun.

Was lernen die Zuhörer*innen in dem Vortrag?

In diesem Vortrag bekommen Zuhörer*innen einen praktischen Einblick in die Automatisierung und die damit verbundene Vereinfachung des kontinuierlichen Vulnerability Monitorings.

Andreas Freudling
Andreas Freudling

Teamleiter Entwicklung - TOMTEC Imaging Systems GmbH...


Marcus Freyer
Marcus Freyer

Projektmanager - TOMTEC Imaging Systems GmbH...

45 Minuten Vortrag

Einsteiger
Zeit

22. Oktober


Raum

tba


Schwerpunkt

Safety & Security

Zurück

Copyright © 2020 HLMC Events GmbH