Entwicklungsbeschleunigung durch modulare Medizinelektronik

Die Entwicklung von komplexen Medizinsystemen steht im Zuge der digitalen Transformation der Gesundheitsbranche vor einigen Herausforderungen: Medizinische Systeme benötigen immer leistungsfähigere Prozessoren, bedienerfreundliche graphische Oberflächen sowie sichere Schnittstellen zu anderen Medizingeräten, Krankenhausinformationssystemen oder Praxisnetzwerken. Bei der Entwicklung stellt die Modularisierung von Software- und Elektronik-Komponenten einen möglichen Ansatz dar, um einerseits die hohen Marktanforderungen zu erfüllen und andererseits die Normkonformität zu gewährleisten. Die Modularisierung der Elektronik kann hierbei entscheidend sein, um durch Wiederverwendbarkeit Zeit und Kosten bei der Entwicklung einzusparen.

Der Vortrag beschreibt den Modularisierungs-Ansatz anhand eines konkreten Beispiels aus der Systems Engineering Praxis. Hierbei wird aufgezeigt, wie die Modularisierung von Elektronik-Komponenten eines Systems durch gezielten Einsatz von Entwicklungswerkzeugen umgesetzt werden kann, was beim Layout- und Platinendesign zu beachten ist und welche Chancen sich hieraus für Hersteller ergeben, wie z.B. die Wiederverwendbarkeit der Module, der Tests sowie der Dokumentation. Zudem wird beleuchtet, wie die Auswahl der geeigneten Systemarchitektur und deren Komponenten Einfluss auf die Entwicklungszeit nehmen kann.

Was lernen die Zuhörer*innen in dem Vortrag?

Die Zuhörer erfahren, welche Vorteile die Modularisierung der Elektronik innerhalb eines medizinischen Systems mit sich bringt und was bei der Entwicklung modularer Elektronik zu beachten ist.

Lars Braun
Lars Braun

Dr. Lars Braun ist Teamleiter im Geschäftsbereich Medizintechnik der ITK Engineering GmbH. Mit über 8 Jahren Erfahrung ist er anerkannter...

45 Minuten Vortrag

Fortgeschritten
Zeit

21. Oktober


Raum

tba


Schwerpunkt

Geräteentwicklung und -vernetzung (IoT)

Zurück

Copyright © 2020 HLMC Events GmbH