Risikomanagement im Software Life Cycle mit der Software FMEA

Die Failure Modes and Effects Analysis (FMEA) ist eine analytische Methode zur Feststellung von Fehlereinflüssen. Diese Methode besitzt innerhalb der Industrie einen hohen Verbreitungsgrad. FMEA für Softwareentwicklungen muss jedoch an die speziellen Eigenheiten von Software angepasst werden. Anders als bei Maschinen oder elektronischen Geräten nutzten sich Softwarefunktionen nicht mit der Zeit ab. Defekte einer Software sind bereits bei der Auslieferung vorhanden, treten dann jedoch erst unter spezifischen Bedingungen auf. Die Software-FMEA (SFMEA) unterscheidet sich daher in einigen Punkten von den bekannten FMEA.

In diesem Vortrag werden die Besonderheiten der Software FMEA dargestellt und diskutiert. Weiterhin werden unterschiedliche Perspektiven einer SFEMA vorgestellt und die Schritte bei der Umsetzung der SFMEA im Software Life Cycle besprochen. Ein Blick in die TR 80002-1 (Guidance on the application of ISO 14971 to medical device software) rundet den Vortrag ab.

Was lernen die Zuhörer in dem Vortrag?

Die Zuhörer lernen die Besonderheiten der Software FMEA kennen, erhalten einen Überblick über die Perspektiven (Viewpoints) der SFMEA und können die Schritte einer SFMEA nachvollziehen. Sie erhalten neue Einsichten in eine bewährte Methode und können einschätzen, ob die Methode in ihrem spezifischen Umfeld gewinnbringend eingesetzt werden kann.

Thomas Kammerer
Thomas Kammerer

Thomas Kammerer ist seit 25 Jahren in der Softwareentwicklung technischer Systeme tätig. Dabei war er in den Bereichen Medizintechnik, Medizininformatik sowie...

45 Minuten Vortrag

Einsteiger
Zeit

10:50-11:35
24. Oktober


Raum

Raum "Rom"


Schwerpunkt

Risikomanagement in der Medizintechnik


Zielpublikum

Risikomanager, Software-Entwickler


ID

Do1.1

Zurück

Copyright © 2019 HLMC Events GmbH