Der Digitale Zwilling als Online-Validierungslabor

Medizingeräte werden oftmals in einem IT-Netzwerk (Medizingeräte-Netzwerk) betrieben. Solche Netzwerke verbinden in der Regel Medizingeräte unterschiedlicher Typen und Hersteller. Medizingeräte-Netzwerke müssen nicht nur gegen IT-Risiken wie Cyber-Angriffe abgesichert werden, sondern auch die Interaktion der Geräte untereinander berücksichtigen, um einen sicheren Betrieb nach Veränderungen der Netzstruktur oder nach Geräte-Updates zu gewährleisten.

Im Rahmen eines gemeinsamen bayerischen ZD.B-Förderprojektes der Strahlenklinik des Universitätsklinikums Erlangen und der sepp.med gmbh wird der Aufbau eines Online Living-Lab als Validierungslabor für Medizingeräte-Netzwerke erarbeitet. Der Vortrag beschreibt, wie ein „Digitaler Zwilling“ des Medizingeräte-Netzwerks aufgebaut werden kann, der zur Echtzeit-Überwachung des Netzwerkstatus und als Frühwarnsystem geeignet ist. Darüber hinaus dient es als Online-Validierungs-Labor zur Absicherung und Validierung der klinischen Prozesse und der technischen Umgebung des Medizingerätenetzwerks.

Künstliche Intelligenz spielt dabei eine wichtige Rolle für die Echtzeit- Netzwerkanalyse und zur Simulation, um so zukünftige Betriebszustände vorherzusagen und vorbeugende Wartungsmaßnahmen zu definieren. Anormales Verhalten kann automatisch erkannt werden, während eine zusätzliche Intelligenzebene mittels präskriptiver Analytik helfen kann, kritische Situationen vorherzusagen.

Der „Digitale Medizingerätenetzwerk-Zwilling“ soll Medizingeräte-Gateways enthalten, um so zur Entkopplung von Medizingerät, Netzwerk-Infrastruktur und Betriebs- und Testdatenströmen beitragen zu können.

Zusätzlich soll eine Gateway-Lösung entwickelt werden, die den Netzwerkdatenstrom in Echtzeit in einen Datenstrom spiegelt, der Test- und Validierungsszenarien im Echtbetriebskontext ermöglicht. Hierzu werden technische Lösungen für das Gateway sowie die notwendige Infrastruktur und Software evaluiert.

Was lernen die Zuhörer*innen in dem Vortrag?

Der Vortrag beschreibt, wie ein „Digitaler Zwilling“ eines Medizingeräte-Netzwerks aufgebaut werden kann, der den Netzwerkstatus in Echtzeit überwacht. Als Online-Validierungslabor kann er die Absicherung und Validierung der klinischen Prozesse und technischen Umgebung unterstützen.

Rosa Ricci
Rosa Ricci

Ricci Rosa arbeitet seit zwei Jahren bei sepp.med im Bereich Testautomatisierung und Entwicklung. Sie hat "Computing in the humanities" an...


Daniel Lohmann
Daniel Lohmann

Daniel Lohmann ist seit 2019 Doktorand an der Strahlenklinik Erlangen. Er hat Physik sowie Medizinphysik studiert mit Schwerpunkt Strahlentherapie...

45 Minuten Vortrag

Alle Level
Zeit

20. Oktober


Raum

tba


Schwerpunkt

Geräteentwicklung und -vernetzung (IoT)

Zurück

Copyright © 2020 HLMC Events GmbH